Pfui! Kriminelle Energie ANGEBLICHER Ahnenforscher

Foto: pixabay/geralt
Foto: pixabay/geralt

Es ist nicht zu fassen, nun wird schon der normale Hobby-Ahnenforscher mit in den Sumpf krimineller Energie gezogen!

Am 4.2.2016 veröffentlichte die Landespolizei MV eine Pressemitteilung des Präsidiums Neubrandenburg. Darin wird berichtet, dass Kriminelle unter dem Vorwand, selber Ahnenforschung zu betreiben, gutgläubigen alten Menschen erst Informationen und dann viel Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Der vollständige Bericht hier.

Das macht uns Ahnenforschern den Versuch nicht leichter, mit potentiellen noch lebenden Verwandten per Anruf oder Brief Kontakt aufzunehmen.

Liebe Mitbürger, ich als wirklicher, wahrer, echter und leidenschaftlicher Ahnenforscher werde euch NIE um Geld bitten! Mich interessiert euer Geld nicht! Ich will nur Daten und Geschichten, vielleicht Kopien von alten Fotos oder Urkunden. Sonst nichts!