Was macht ein Haubußenknecht?

In dem Kirchenbuch von Neuenkirchen/ Insel Rügen stieß ich bei Christian Giese, dem Bruder meines Ururgroßvaters Carl Georg Giese, auf die Berufsbezeichnung Haubußenknecht.

Was um Himmels Willen ist das?

Ich fragte in verschiedenen Mailinglisten nach. Mancher vermutete, es hätte etwas mit Heu, plattdeutsch Hau, zu tun. Einer brachte den Begriff mit Haubitze in Verbindung. Doch was sollte ein Haubitzenknecht auf Rügen tun? Im Internet fand ich damals nichts, was zur Erklärung beitrug.

2006 bei einem weiteren Rügenaufenthalt besuchte ich die Mönchguter Museen in Göhren, unter anderen auch das Museum „Dat Rookhus“. Bei der Unterhaltung mit dem Museumsführer blätterte ich zufällig in einem Prospekt und mir viel das Wort „Haubuß“ sofort ins Auge. „Haubuß, na klar“, sagte der Betreuer des Rookhus und drehte sich um, „das ist diese Handwerkskammer hier“:

Arbeitskammer des Haubußenknecht
Arbeitskammer des Haubußenknechts

Der Haubußenknecht stellt in dieser Kammer alle Möbel her, die im Haus gebraucht werden und ist auch für die Reparaturen zuständig.

Advertisements