Auswanderer – Neues von Albert Friedrich Ferdinand Wittmuss

Albert war vierzehn Jahre alt, als er 1883 mit seinen Eltern Wilhelm und Auguste (Kähling) Wittmütz und Geschwistern in die USA auswanderte.

Albert wird in dem Buch History of Marshall County, Kansas: Its people, industries and institutions, with biographical sketches of representative citizens and genealogical records of many of the old families, Emma Elisabeth Forter, Indianapolis, 1917, Verlag B.F. Bowen & Co. mit einer Biographie auf den Seiten 671-672 erwähnt!

Albert Wittmuss, via GenGophers.com
Albert Wittmuss, via GenGophers.com

Albert Wittmus

Among the many well-known and successful men of Kansas who were born in foreign counties and who have later come to the United States is Albert Wittmuss, of Balderson township, Marshall county, who was born in Germany on July 18, 1868, the son of William and Augusta Wittmuss.

William and Augusta Wittmuss were natives of Germany, where they were educated, grew up and were later married. For a number of years after their marriage they continued to live in Germany, where Mr. Wittmuss engaged in farming. In 1882, when the son, Albert, was fourteen years of age, the parents decided to come to America. On their arrival in this country they located at Omaha, Nebraska, where the father worked as a laboror until 1886, when he moved to a farm west of that city and engaged in farming for some years, after which he moved to South Dakota, where he now lives.

Albert Wittmuss received his early educational training in the schools of Germany, and came with his parents to the United States. When the family located in Omaha, Albert Wittmuss continued to live at home and remained with his parents on a farm in Nebraska, until he was twenty-two years of age. In 1890 he came to Kansas, and a he had no money he worked as a farm hand for some time and then he rented a farm and engaged in farm work for himself and later purchased his present farm of one hundred and sixty acres in Balderson township, which he has developed and improved, and today has one of the ideal farms of the township. He has made all the improvements and has a splendid eight-room modern house, a large bank barn, forty-two by forty-four feet, with tool shed, thirty by fifty feet, and a cattle barn, forty-four by fifty feet.

Unter den vielen bekannten und erfolgreichen Männer von Kansas, die im Ausland geboren wurden und später in die USA gekommen sind, ist Albert Wittmuss, aus Balderson Township, Marshall County, der in Deutschland am 18. Juli 1868 als Sohn von William und Augusta Wittmuss geboren wurde.

William und Augusta Wittmuss sind in Deutschland geboren, wo sie ausgebildet wurden, aufgewachsen und später geheiratet haben. Eine Reihe von Jahren nach ihrer Hochzeit lebten sie noch in Deutschland, wo Mr. Wittmuss in der Landwirtschaft arbeitete. Im Jahre 1882, als der Sohn Albert vierzehn Jahre alt war, entschieden sich die Eltern nach Amerika zu kommen. Nach ihrer Ankunft in diesem Land, lebten sie in Omaha, Nebraska, wo der Vater bis 1886 als einfacher Arbeiter tätig war, bevor er westlich dieser Stadt eine Farm pachtete, Landwirt wurde und schließlich nach South Dakota zog, wo er bis heute lebt.

Albert Wittmuss erhielt seine frühe pädagogische Ausbildung in den Schulen in Deutschland und kam mit seinen Eltern in die Vereinigten Staaten. Als die Familie nach Omaha zog, blieb Albert Wittmuss weiterhin zu Hause und zog auch mit seinen Eltern auf die Farm in Nebraska, bis er 22 Jahre alt war. Im Jahre 1890 kam er nach Kansas und da er kein Geld besaß, arbeitete er einige Zeit als Landarbeiter und pachtete dann eine Farm. Schließlich erwarb er in Balderson seinen jetzigen Hof von hundertsechzig Hektar, den er weiterentwickelte und verbesserte und der heute eine der besten Farmen der Gemeinde. Er hat Verbesserungen gemacht und hat ein herrliches modernes Haus mit acht Zimmern gebaut, außerdem eine große Bank Scheune, zweiundvierzig von vierundvierzig Fuß, mit Geräteschuppen, dreißig von fünfzig Fuß und ein Viehstall, vierundvierzig von fünfzig Fuß.

 

Albert Wittmuss, via GenGophers.com
Albert Wittmuss, via GenGophers.com

He has his farm in an excellent state of cultivation and its buildings are kept in the best repair. As a farmer and stockman he is recognized as one of the most successful in the district, his cattle and hogs being among the finest in the county.

In 1893 Albert Wittmuss was united in marriage to Louisa Walker, who was born in Germany in 1879 and is the daughter of Jacob and Mary (Lutz) Walker. Her parents were also natives of that country and there resided until 1873, when they came to the United States. On their arrival in this country, Mr. and Mrs. Walker located in Illinois, where they remained for a few years and then moved to Nebraska, and later were among the early settlers in this part of Kansas. They are now living at Summerfield.

Albert Wittmuss and wife are the parents of the following children: Ludwig, Anna, Hilda and Arnold. The family are active members of the Evangelical Lutheran church and take much interest in all church work and are prominent residents of the township in which they live. Mr. Wittmuss is an independent voter and looks to the men who are to administer the affairs of county and state rather than to any party. He has always taken a keen interest in local affairs and has had much to do with the growth and development of the district. He is one of the stockholders of the Farmer’s Elevator Company at Summerfield.

At the time Albert Wittmuss came to Kansas and when he had purchased his farm, he and his parents lived in a shanty, twelve by eighteen feet, until a better house could be built, some ten years later. Those early years were full of hardships and privations, but, with the sterling qualities of his race, Mr. Wittmuss has made for himself a place among the substantial and successful men of the county and is one of the most patriotic Americans in the state of Kansas.

Er hat seine Farm und die Gebäude im besten Zustand gehalten. Er gilt als einer der erfolgreichsten Landwirt und Viehzüchter im Bezirk, seine Rinder und Schweine sind als sind unter den besten in der Region anerkannt.

1893 wurde Albert Wittmuss in der Ehe mit Louisa Walker, 1879 als Tochter von Jacob und Maria (Lutz) Walker in Deutschland geboren, vereint. Ihre Eltern waren auch ursprünglich aus Deutschland und lebten dort bis 1873, als sie in die Vereinigten Staaten kam. Nach ihrer Ankunft in diesem Land, lebten Mr. und Mrs. Walker in Illinois, wo sie für ein paar Jahre blieben und dann nach Nebraska zogen, später waren sie unter den ersten Siedlern in diesem Teil von Kansas. Sie leben jetzt in Summerfield.

Albert Wittmuss und seine Frau sind die Eltern von den folgenden Kinder: Ludwig, Anna, Hilda und Arnold. Die Familie sind aktive Mitglieder der Evangelisch-Lutherischen Kirche und nehmen mit großem Interesse an allen kirchlichen Leben teil, sie sind prominente Bewohner der Gemeinde, in der sie leben. Mr. Wittmuss ist ein unabhängiger Wähler und schaut auf die Männer, die sich um das Wohl des Landkreises und des Staats kümmern, unabhängig von deren politischer Zugehörigkeit. Er hat schon immer mit großem Interesse an lokalen Angelegenheiten Anteil genommen und viel mit dem Wachstum und der Entwicklung der Region zu tun. Er ist einer der Anteilsnehmer der Agrargenossenschaft in Summerfield.

Zu der Zeit als Albert Wittmuss nach Kansas kam und als er seine Farm gekauft hatte, lebten er und seine Eltern in einer Baracke, zwölf von achtzehn Fuß, bis etwa zehn Jahre später ein besseres Haus gebaut werden konnte. Diese frühen Jahre waren voller Strapazen und Entbehrungen, aber mit den hervorragenden Qualitäten seiner Rasse, gehört Mr. Wittmuss zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Menschen des Landkreises und ist eine der patriotischsten Amerikaner im Bundesstaat Kansas.

***
Am 6. Dezember 1893 heiratete Albert vor dem Standesbeamten G. Godwin in Marshall County seine ebenfalls aus Deutschland stammende Braut Louisa Sophie Walker.

Heiratsurkunde Albert Wittmuss und Louisa Walker, Marshall Co., Kansas via FamilySearch
Heiratsurkunde Albert Wittmuss und Louisa Walker, Marshall Co., Kansas via FamilySearch
vl.: Ludwig, Anna, Arnold, Hilda, Albert, Louisa (Walker) Wittmuss, photo in the possession of Sue Graham Jones, published with her permission
vl.: Ludwig, Anna, Arnold, Hilda, Albert, Louisa (Walker) Wittmuss, photo in the possession of Sue Graham Jones, published with her permission

Kinder, die das Erwachsenenalter erreichten sind

Ludwig (Louis) Ernest, geboren am 5. Februar 1895
Anna Marie, geboren am 27.10.1897, heiratete Ray W. Graham
Hilda Christine, geboren am 25.11.1899, heiratete Hugo C. Bohner
Arnold W., geboren am 19.11.1910, heiratete Elsie Rissmann

Census 1920 Balderson twp, Marshall Co., Kansas via Internet Archive
Census 1920 Balderson twp, Marshall Co., Kansas via Internet Archive

Im Haushalt wohnte laut Census 1910 und 1920 Louises jüngere Schwester Emma (sie heiratete später Charles M. Ott).

1942 übernahm Sohn Arnold die Farm, Albert und seine Frau Louisa zogen nach Wymore, Gage Co, Nebraska in die Nähe der Tochter Hilda.

Dort konnten sie 1953 im Kreise der Familie noch ihren 60. Hochzeitstag feiern.

Am 13.11.1957 starb Louisa und am 30.10.1958 starb Albert, beide wurden auf dem Wymore Cemetery beigesetzt.

Advertisements

3 Gedanken zu “Auswanderer – Neues von Albert Friedrich Ferdinand Wittmuss

  1. Karen, it is not usually that they did not sign. Normally only the probate judge or county clerk who issued the license would sign the top part and the justice of the peace or the minister signed the bottom of marriage record. In your case it was Mr. Steffens, the minister, who forgot to sign at the bottom.

      1. You’re welcome Karen. The European records have spoiled us for the search in America. We see our ancestors‘ signatures on so many records. I have hardly any signatures for my America ancestors.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.