Treibstoff für die Suche – #fuelthefind

Sicher hast du dieser Tage nach der Veröffentlichung meines Beitrages über das kostenlose Finden eines US-Censuses diesen Aufruf auch gesehen, oder?

Startseite Indexierung

Wie oft hast du schon bei FamilySearch nach Namen gesucht, hm? Hast du dich nie gefragt, wer diese Namen und Daten für dich durchsuchbar gemacht hat? Die Antwort ist ganz einfach, es sind Leute wie du und ich!

Hast du dir schon einmal überlegt, FamilySearch beim Indexieren zu unterstützen? Es ist so einfach und wäre wirklich eine gute Möglichkeit das, was Andere für dich getan haben, zurück zu geben!

In der Woche vom 7. bis 14.8.2015 ruft FamilySearch wieder zu einer gemeinsamen weltweiten Aktion auf. Noch sind es zwei Tage, du kannst immer noch Teil der Aktion werden, hin und wieder mal eine viertel Stunde oder sogar regelmäßig indexieren. Ich habe das in diesem Jahr erstmals gemacht. Ich hatte einfach das Gefühl, ich müsse FamilySearch mal etwas zurückzahlen, wo ich die Seite doch im vergangenen Jahr so oft genutzt habe.

Auf der Startseite siehst du rechts neben „Suche“ den Reiter „Indexierung“. Hier kannst du dir erst einmal einen Überblick verschaffen oder schauen, welche Projekte derzeit für die Indexierung angeboten werden. Unter „Projekt suchen“ kannst du die Projektsprache wählen:

Projekt suchen

Derzeit werden 12 deutschsprachige Projekte angeboten. Da ist sicher etwas für dich dabei!

Wenn du mitmachen möchtest, musst du ein Benutzerkonto haben. Wenn du bereits Mikrofilme online bestellt hast oder schon einmal Digitalisate angeschaut hast, die man nur nach kostenloser Anmeldung bei FamilySearch sehen kann, dann kannst du dieses Benutzerkonto auch hier nutzen. Ansonsten richte dir jetzt bitte ein kostenloses Benutzerkonto (oben rechts auf der Seite) ein. Ich bin neulich mal gefragt worden, ob man sich hier mit seinem richtigen Namen anmelden soll und ich habe empfohlen dies zu tun, denn selbst wenn man es bislang noch nicht in Anspruch genommen hat, spätestens, wenn man einen Mikrofilm ausleihen möchte und bezahlen muss, MUSS „Butter bei die Fische“.

Um an der Indexierung teilnehmen zu können, musst du das kostenlose Programm herunterladen. Ohne geht es nicht! Das Programm findest du unter hier unter „Erste Schritte“, wo das Herunterladen Schritt für Schritt erklärt wird.

uebersicht

Nach der Anmeldung wählst du aus den angebotenen Projekten aus, wieviele Sätze du herunterladen möchtest. Fang klein an, nimm einen einzigen Satz! Ein „Satz“, was ist das? Es ist eine einzige Seite aus diesem Projekt. Darauf zum Beispiel eine einzige Sterbeurkunde oder eine einzige Traueranzeige oder ein einziger Haushalt. Ich hatte bislang „Sätze“ dabei, für die ich zwischen 30 Sekunden und 5 Minuten gebraucht habe. Nicht viel also, deshalb gut machbar und immer wieder ein winziger Beitrag für eine große Sache!

Satz herunterladen

Bist du Indexierungs-Neuling lies dir spätestens jetzt bitte ALLE Informationen zunächst gut durch. Für jede Frage, für jedes Formular, für jedes Digitalisat gibt es eine „Anleitung für Dummies“, was kommt wie and welche Stelle. Es bleiben einfach keine Fragen! Es sei denn, man macht es so wie ich und versucht einfach munter drauflos. Dann fällt man anfangs ein bisschen auf die Nase und stellt Fragen, die nicht sein müssten und macht Fehler, die Prüfer anschließend ausmerzen müssen. Aber nach dem 30. Satz liegt meine Trefferquote mittlerweile bei 98 – 100 %.

Deine Arbeitsfläche sieht so aus:

beispielseite

Du kannst dir jederzeit neue Sätze herunterladen, bearbeiten, einreichen. Du kannst auch einen Satz unbearbeitet zurücksenden.

Den oben angezeigten Satz habe ich dir mal aufgerufen, damit du siehst, wie dein Arbeitsplatz aussieht.

muster

Das Digitalisat kannst du hin und her schieben, vergrößern, drehen. Alles, was du erfassen musst, wird dir angezeigt, du hast Hilfe für wirklich jedes Feld!

Ich hoffe, ich konnte dich von der guten Sache überzeugen.

Versuche es! Gerne noch heute oder morgen während der laufenden Aktion oder hin und wieder, aber am Besten regelmäßig!

Diese Anleitung herunterladen

Advertisements

4 Gedanken zu “Treibstoff für die Suche – #fuelthefind

    1. Thanks Cathy! I admit, learning by doing is the way for me it works best. I read over the help and than give it a try. There are many projects we could pay back a bit, every society asks for help. What makes it easy to join the FamilySearch Indexing Project is that you get your tasks bit by bit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.